Carlsberg eröffnet Wasserrecyclinganlage und wird zur wassereffizientesten Brauerei der Welt

Am 6. Mai weihte Carlsberg eine neue, revolutionäre Wasserrecycling-Anlage ein, die 90 % des Prozesswassers in der Carlsberg-Brauerei in Fredericia, Dänemark, wiederverwertet. Damit ist die Fredericia-Brauerei die wassereffizienteste der Welt. Die Erkenntnisse aus der Brauerei werden es der Gruppe ermöglichen, ihr Ziel zu erreichen, die Wasserverschwendung bis 2030 weltweit nahezu zu eliminieren.

Carlsberg eröffnet Wasserrecyclinganlage und wird zur wassereffizientesten Brauerei der Welt
© Carlsberg Danmark A/S
01.06.2021
Quelle:  Firmennews

Mit der neuen Wasserrecyclinganlage wird die Brauerei Fredericia mehr als 500 Millionen Liter Wasser pro Jahr einsparen. 90 Prozent des Prozesswassers aus der Produktion von Bier und alkoholfreien Getränken werden in der Produktionsanlage wiederverwendet werden. Der Wasserverbrauch wird sich von derzeit 2,9 hl Wasser pro hl Bier auf 1,4 hl Wasser pro hl Bier halbieren.

"Wir sind unheimlich stolz darauf, die wassersparendste Brauanlage der Welt vorstellen zu können. Wasser ist ein grundlegender Bestandteil all unserer Produkte, daher hat der Umgang mit den Wasserressourcen eine hohe Priorität. Unser Verhältnis von Wasser zu Bier war schon immer niedrig. Jetzt gehen wir noch einen Schritt weiter. Durch die Wiederverwendung von Prozesswasser in unserer Produktion eliminieren wir praktisch die Wasserverschwendung", sagt Philip Hodges, EVP Integrated Supply Chain, Carlsberg Group.

Wasser ist nicht nur ein grundlegender Bestandteil der Produkte von Carlsberg, sondern auch wesentlich für die Nachhaltigkeit der Gesellschaften, in denen die Brauerei tätig ist, und sauberes Wasser ist eine Priorität in den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung. Daher hat sich Carlsberg das Ziel gesetzt, bis 2030 im Rahmen des Nachhaltigkeitsprogramms der Gruppe "Together Towards Zero" die Wasserverschwendung zu eliminieren. 

"Wir haben das Ziel, bis 2030 weltweit keine Wasserverschwendung mehr zu verursachen. Als globales Unternehmen haben wir die Verantwortung, die UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung zu unterstützen, und als Brauerei haben wir eine besondere Verantwortung, Wasserverschwendung in unserer globalen Produktion zu reduzieren. Die neue Wasserrecycling-Anlage in Fredericia wird wichtige Erkenntnisse bringen, die in allen unseren Brauereien im Rest der Welt umgesetzt werden können", sagt Cees 't Hart, CEO der Carlsberg-Gruppe.

Es wird geschätzt, dass die Wasserrecycling-Anlage auch den Energieverbrauch der Brauerei durch die eigene Biogasproduktion und die Rückführung von heißem Wasser um 10 % reduzieren wird und damit einen weiteren Beitrag zum Nachhaltigkeitsprogramm Together Towards ZERO leistet.

Die neue Anlage ist das Ergebnis einer umfassenden Zusammenarbeit im Rahmen der dänischen Partnerschaft für ressourcen- und wassereffiziente industrielle Lebensmittelproduktion (DRIP). Für den Erfolg des Projekts mussten sowohl Unternehmen, technische Experten als auch Gesundheits- und Lebensmittelbehörden die Nutzung und Wiederverwendung von Wasser neu überdenken und die Grenzen der Wasserreinigung und Kreislaufwirtschaft erweitern.

"Die Anlage in Fredericia basiert auf einem neuen und innovativen Ansatz zur Reinigung und Wiederverwendung von Prozesswasser, bei dem u. a. UV-Licht zur Beseitigung von Bakterien eingesetzt wird. Gleichzeitig entsteht als Restprodukt Biogas, das zur Energiegewinnung genutzt werden kann. Das ist eine ganz neue Form der Kreislaufwirtschaft in der Lebensmittelproduktion. Tatsächlich ist das Prozesswasser am Ende sauber genug, um es zu trinken, aber wir verwenden das Wasser nur, um die Produktionsanlagen zu reinigen", sagt Anders Kokholm, Brauereidirektor von Carlsberg Dänemark. 

Das könnte Sie auch interessieren


 

Ausgewählte Topnews aus der Getränkeindustrie