Ball kündigt neue Produktionsstätte für Aluminium-Endstücke in Bowling Green, Kentucky, an; Beginn der Produktion für Anfang 2022 geplant

Ball Corporation (NYSE: BLL) gab Pläne für den Bau einer neuen Produktionsanlage für Aluminium-Endstücke in Bowling Green, Kentucky, bekannt. Die Anlage soll Anfang 2022 die Produktion aufnehmen und über mehrere Jahre hinweg expandieren, um etwa 200 Arbeitsplätze in der Fertigung zu schaffen.

Aluminium-Endstücke für Getränkedosen
© Ball Corporation, Aluminium-Endstücke für Getränkedosen
11.02.2021
Quelle:  Firmennews

"Unser neues Werk in Bowling Green, Kentucky, wird Balls expandierendes nordamerikanisches Netzwerk von Getränkedosenherstellern mit Aluminiumdeckeln versorgen", sagte Colin Gillis, President, Beverage Packaging, North & Central America. "Bowling Green wird sich unserem branchenführenden Netzwerk von mehr als 20 nordamerikanischen Werken anschließen, darunter zwei neue Getränkedosenwerke, die derzeit in Glendale, Arizona, und Pittston, Pennsylvania, gebaut werden und Anfang bzw. Mitte 2021 in Betrieb gehen sollen. Diese Investitionen werden unsere Endproduktion mit unseren Investitionen in die Getränkedosenkapazitäten in Einklang bringen und werden durch zahlreiche langfristige Kundenverträge unterstützt, um die beispiellose Nachfrage nach nachhaltigen Aluminiumverpackungen zu bedienen und gleichzeitig die Drive for 10-Vision von Ball für langfristigen Erfolg zu fördern."

Die Anlage wird unendlich viele recycelbare, leichte Aluminiumdeckel an regionale und nationale Kunden für wachsende Getränkekategorien und Marken liefern. Ball plant, die Anlage über mehrere Jahre durch die Installation zusätzlicher Endmodule zu erweitern.

Ball wählte Bowling Green als Standort für seine neue Anlage, um das robuste Wachstum von Aluminium-Getränkeverpackungen im Mittleren Westen zu versorgen, weil die Stadt nahe an den Hauptvertriebswegen und bestehenden Partnern in der Lieferkette liegt, die regionale Arbeitsbasis vorhanden ist und die Zusammenarbeit von staatlichen, regionalen und lokalen Behörden gewährleistet ist. Die unendlich wiederverwertbaren und wirtschaftlich wertvollen Aluminiumdeckel, -dosen, -flaschen und -becher von Ball ermöglichen eine echte Kreislaufwirtschaft, in der Materialien immer wieder verwendet werden können und auch tatsächlich verwendet werden. Tatsächlich sind 75 Prozent des jemals produzierten Aluminiums auch heute noch im Einsatz. 

Das könnte Sie auch interessieren


 

Ausgewählte Topnews aus der Getränkeindustrie