SIG kündigt den Launch von Tethered Caps für Kartonpackungen an

SIG kündigte an, für SIG-Kartonpackungen in Europa bereits in der zweiten Jahreshälfte 2021 Verschlusskappen auf den Markt zu bringen, die auch nach dem Öffnen fest mit der Verpackung verbunden bleiben („Tethered Caps“) – weit vor der von der EU gesetzten Frist im Juli 2024.

Die mit bestehenden SIG-Füllmaschinen und Applikationen kompatiblen Tethered Caps von SIG wurden entwickelt, um Plastikabfälle zu reduzieren und sicherzustellen, dass die Verschlusskappen zusammen mit den Kartonpackungen recycelt werden. SIGs Lösungen werden in der zweiten Hälfte des Jahres 2021 auf den Markt kommen – weit vor der von der EU gesetzten Frist im Juli 2024.
© SIG Combibloc Group AG
18.05.2021
Quelle:  Firmennews

Die neuen Verschlüsse machen keine Kompromisse in Sachen Convenience und sind mit den bestehenden Füllmaschinen und Verschlussapplikatoren von SIG kompatibel. Kunden können also sicher sein, dass eine Partnerschaft mit SIG langfristig angelegt ist – mit dem gemeinsamen Ziel, Verbrauchern Lebensmittel und Getränke auf sichere, nachhaltige und bezahlbare Weise zu liefern.

Kunden, die sich für die SIGNATURE-Lösungen des Unternehmens entscheiden, profitieren künftig mit den Tethered Caps von einem weiteren Umweltvorteil, denn die Polymere, aus denen die fest verbundenen Verschlüsse für SIGNATURE gemacht werden, stehen zu 100 % in Verbindung zu erneuerbaren, holzbasierten Materialien.

„Unsere neuen Tethered Cap-Lösungen reihen sich ein in die großartige Erfolgsbilanz von SIG im Bereich nachhaltiger Innovationen auf unserem Way Beyond Good für Menschen und den Planeten“, sagt Ali Kaylan, SVP Innovation und VP Global Marketing bei SIG. „Mit der Ankündigung der Markteinführung drei Jahre vor den regulatorischen Anforderungen geben wir unseren Kunden Sicherheit bei der Vorbereitung auf die bevorstehenden EU-Vorschriften. Dank unserer flexiblen und anpassungsfähigen Systeme können unsere Tethered Caps mit bestehenden SIG-Füllmaschinen und Verschlussapplikatoren verwendet werden. Das macht unsere Lösungen zu einer sicheren Investition für die Zukunft.“

Verbrauchernachfrage und gesetzlichen Bestimmungen gerecht werden
Kunden sind mit der weiter wachsenden Forderung von Verbrauchern und Gesetzgebern nach nachhaltigeren Verpackungen konfrontiert. Dabei liegt ein besonderer Fokus auf Einwegkunststoffen und der Besorgnis darüber, dass Plastikabfälle in die Umwelt gelangen – insbesondere die Weltmeere.

Die EU-Richtlinie für Einwegkunststoffe schreibt vor, dass alle Einweg-Getränkeverpackungen bis Juli 2024 mit angebundenen Verschlusskappen geliefert werden müssen, damit sichergestellt wird, dass die Verschlusskappen zusammen mit dem Rest der Packung entsorgt und recycelt werden können.

SIG hat bereits lange vor dem Stichtag im Jahr 2024 marktreife Tethered Caps entwickelt, so dass Kunden sicher sein können mit SIG den richtigen Partner zu haben, der sie dabei unterstützt, die Verbrauchernachfrage nach nachhaltigen Verpackungen zu erfüllen und den künftigen europäischen Regularien bereits einen Schritt voraus zu sein.

Umsetzung mit bestehenden Lösungen
Die Tethered Cap-Lösungen von SIG werden zunächst für die beliebtesten Packungen in Europa auf den Markt gebracht. Für die Kartonflasche combidome wird der Tethered domeTwist verfügbar sein, ebenso ein Tethered combiMaxx und ein Tethered combiSwift für das Kernportfolio der SIG im Bereich der Family-Size-Packungen. Sie machen zusammen rund 90 Prozent des SIG-Verschlussvolumens in Europa aus.

Die neuen Tethered Caps von SIG sind so konzipiert, dass sie mit bestehenden SIG-Füllmaschinen und Verschlussapplikatoren verwendet werden können, ohne dass für Kunden größere Investitionen erforderlich sind. Die Kompatibilität mit bestehenden SIG-Füllmaschinen, bestehenden Packungsdesigns, Sekundärverpackungen und den logistischen Abläufen bei den Kunden waren wichtige Kriterien bei der Entwicklung der Tethered Caps von SIG. Das Ergebnis ist ein weiterer Beweis für die Flexibilität und Anpassungsfähigkeit des SIG-Systems, das Kunden Sicherheit gibt, mit den Verpackungen und Füllmaschinen von SIG auch in Zukunft gut gerüstet zu sein.

Hohe Convenience für Verbraucher
Bei den Tethered Cap-Lösungen von SIG wird eine robuste Doppelscharnierlösung eingesetzt, die sich bei Marktforschungen als sehr geeignet für Verbraucher erwiesen hat.

Wird die Packung zum Ausgießen geöffnet, kann der Verschluss durch Herunterdrücken bis zum Einrasten in der gewünschten Position fixiert werden. So können Verbraucher aus der Packung ausgießen, ohne dass die Kappe im Weg ist und ohne dass sie mit den Fingern festgehalten werden muss. Zum Verschließen der Packung wird die Kappe einfach leicht angehoben und dann wie gewohnt verschlossen.

Es gibt keine Kompromisse bei der Convenience – weder beim Ausgießen noch beim Trinken aus der Packung. Vielmehr erhöht die Befestigung der Kappe an der Packung die Convenience noch, da die Kappe nicht verloren gehen kann. Die Packung lässt sich bei Bedarf einfach öffnen und schließen, bis sie leer ist. Verschluss und Verpackung können dann im Anschluss zusammen recycelt werden.

Fortsetzung der branchenführenden, nachhaltigen Innovationen von SIG
Die Tethered Caps sind die neuesten Lösungen in einer ganzen Reihe nachhaltiger Innovationen von SIG. Tethered Caps werden für Kunden, die sich für die SIGNATURE-Lösungen von SIG entscheiden, zudem aus Polymeren gemacht, die über ein zertifiziertes Massenbilanzsystem zu 100 % in Verbindung zu erneuerbaren, holzbasierten Rohstoffen stehen – genauso wie die Polymere in den Verpackungen selbst.

Die nachhaltigen Packungsinnovationen sind Teil des Way Beyond Good der SIG, der das Ziel verfolgt mehr für die Gesellschaft und die Umwelt zu tun als in Anspruch zu nehmen und den Kunden Mehrwert zu bieten. 

Das könnte Sie auch interessieren


 

Ausgewählte Topnews aus der Getränkeindustrie