Smurfit Kappa führt zusätzliches TopClip-Verpackungssystem ein, das für kleinere Marken entwickelt wurde

Diese Lösung wird von einer tschechischen Craft Brauerei eingesetzt

TopClip auf Papierbasis für 500-ml-Dosen der Brauerei Pivovar Clock
© Smurfit Kappa Group Headquarters plc, TopClip auf Papierbasis für 500-ml-Dosen der Brauerei Pivovar Clock
04.03.2021
Quelle:  Firmennews

Kürzlich kündigte Smurfit Kappa die Einführung eines neuen Verpackungssystems für sein nachhaltiges Produkt TopClip an. Dabei handelt es sich um einen papierbasierten Ersatz für Plastikschrumpffolie zur Bündelung von Getränke-Multipacks. Dieses Verpackungssystem, das für kleinere Unternehmen und Marken konzipiert ist, kommt nach der Einführung ihrer Hochgeschwindigkeitsmaschine mit KHS im vergangenen Jahr. Damit vervollständigt Smurfit Kappa nun das Portfolio der End-to-End-Lösungen für TopClip und stellt sicher, dass es für Getränkeunternehmen jeder Größe geeignet ist. 

Mit der Einführung dieser neuen Verpackungslösung und der Implementierung durch die tschechische Bierbrauerei Pivovar Clock wurde das Verpackungsunternehmen ausgewählt, ihren innovativen und nachhaltigen TopClip auf Papierbasis für 500-ml-Dosen zu liefern. Pivovar Clock ist eine moderne und kreative Brauerei, die in der Branche für ihre frühe Einführung nachhaltiger Technologien bekannt ist. Die Brauerei verwendet die neueste Dampftechnologie und lokale Zutaten, um ihr Bier herzustellen.

Smurfit Kappa hat nun Komplettlösungen inklusive Automatisierung für jede Form und Größe von Getränkeunternehmen auf den Markt gebracht, was die Einführung von TopClip bei vielen verschiedenen Marken entscheidend erleichtern wird. Mit dieser Implementierung hat Smurfit Kappa sein Engagement für die Lieferung von TopClip bewiesen, sowohl an die großen globalen Marken, die Hochgeschwindigkeitsmaschinen benötigen, als auch an kleinere Handwerksbrauereien.

Mit einem um 30 % geringeren Kohlenstoff-Fußabdruck als eine Schrumpfverpackung für Verbraucher ist TopClip plastikfrei und zu 100 % erneuerbar, recycelbar und biologisch abbaubar. Da es aus weniger Material hergestellt wird und keinen Klebstoff benötigt, ist TopClip deutlich nachhaltiger als andere kürzlich auf den Markt gebrachte Verpackungslösungen für den gleichen Zweck und bietet ein hochwertiges Verbrauchererlebnis mit guten Branding-Möglichkeiten.

Jiří Andrš, CEO bei Pivovar Clock, begrüßte die Ankündigung: "Als Unternehmen sind wir stolz darauf, bei der Herstellung unserer Biere nur die hochwertigsten Zutaten zu verwenden. Wir wollen diesen Standard in unserem gesamten Unternehmen bieten und die TopClip-Lösung von Smurfit Kappa bietet uns eine neue, nachhaltige Alternative, die gleichzeitig ein hervorragendes Verbraucher- und Markenerlebnis bietet. 

"Bei Pivovar Clock haben wir uns dazu verpflichtet, unseren Kohlenstoff-Fußabdruck deutlich zu verringern, so dass wir mit der Entscheidung für TopClip auch unsere Umweltverpflichtungen erfüllen, indem wir Einwegkunststoffe reduzieren."

Arco Berkenbosch, VP Innovation und Entwicklung bei Smurfit Kappa Europe, kommentierte die Nachricht wie folgt: "Wir freuen uns, mit Pivovar Clock zusammenzuarbeiten, indem wir den Verbrauchern die neuesten innovativen und nachhaltigen Verpackungslösungen anbieten. Egal ob Sie ein kleines oder großes Getränkeunternehmen sind, es gibt eine Version von TopClip, die zu Ihrem Unternehmen passt."

"Mit unserem Portfolio an Maschinenlösungen kann Smurfit Kappa ein ganzheitliches Angebot bereitstellen, um den CO2-Fußabdruck zu reduzieren und letztendlich zur Umsatzsteigerung beizutragen", so Berkenbosch abschließend.

Die Ankündigung bedeutet, dass TopClip, das bereits in Großbritannien und den Niederlanden mit anderen Marken erhältlich ist, nun zusätzlich auch in den tschechischen, polnischen und slowakischen Märkten für die Verbraucher verfügbar sein wird.

TopClip ist Teil von Smurfit Kappa's Better Planet Packaging, einem Portfolio innovativer Verpackungslösungen, die nachhaltiger gestaltet sind und immer aus einem erneuerbaren und recycelbaren Rohstoff hergestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren


 

Ausgewählte Topnews aus der Getränkeindustrie