Nachhaltigkeit: Winkels-Gruppe setzt auf neue Glasanlage

Verbraucherinnen und Verbraucher greifen bei Mineralwasser wieder verstärkt zu Glasflaschen und erwarten Nachhaltigkeit bei der Produktion. Als größter Mineralwasser-Abfüller von Glasflaschen im Südwesten will Winkels seine Position in diesem Segment weiter stärken. Aus diesem Grund baute das Familienunternehmen am Standort der alwa Mineralbrunnen GmbH eine neue Glas-Abfüllanlage, die nicht nur Eigenprodukte abfüllt sondern auch Lohnfüllungen für Dritte vornimmt. Die neue Anlage wurde im Dezember in Betrieb genommen.

Winkels mit neuer Glasanlage
© Unternehmengruppe Winkels, Winkels mit neuer Glasanlage
25.01.2021
Quelle:  Firmennews

Der Trend zu Glas lässt sich schon seit längerer Zeit beobachten. Bereits 2018 erreichten die Winkels Eigenmarken ein Absatzplus von 4 Prozent bei dem umweltfreundlichen Gebinde. 2019 verkaufte das Familienunternehmen nochmals 7 Prozent mehr Produkte in Glas. Die Einführung des neuen 0,75-Liter-Glasgebindes der Genossenschaft Deutscher Brunnen für die Marke alwa im Frühjahr 2018 trug wesentlich zu dieser positiven Entwicklung bei. 2019 konnte hier der Absatz um 50 Prozent gesteigert werden, 2020 legte die gewichtsoptimierte Flasche erneut zweistellig zu. „Nicht nur für Verbraucherinnen und Verbraucher wird das Thema Umwelt- und Klimaschutz immer wichtiger. Auch wir sind uns unserer Verantwortung bewusst und möchten mit der neuen Glasanlage sowie der Einführung neuer, umweltfreundlicher Gebinde das Thema Nachhaltigkeit weiter vorantreiben“, so Gerhard Kaufmann, geschäftsführender Gesellschafter der Winkels-Gruppe.

Die Winkels-Gruppe führt bereits seit 2014 ein zertifiziertes Energiemanagement. Dieses garantiert eine stetige Weiterentwicklung bei den Themen Energieeinsparung und Nachhaltigkeit. Auch die neue Glasanlage, die nach neuesten Standards errichtet wird, wird einen großen Teil zu den Einsparungen beitragen: Der Energieverbrauch kann hierdurch um weitere, mehr als 14,2 Millionen Kilowattstunden sowie 4.800 Tonnen CO² pro Jahr reduziert werden.

Nachhaltig sind auch die Poolmehrwegflaschen, die Winkels für seine Eigenmarken einsetzt. Diese können nicht nur bis zu 50-mal wiederverwendet werden, es werden zusätzlich Transportwege beim Rücktransport des Leerguts gespart. Denn: Poolmehrwegflachen werden von mehreren Mineralbrunnen gemeinsam genutzt und sind dadurch besonders umweltschonend. Die alwa Mineralbrunnen GmbH produziert zudem mit 100 Prozent grünem Strom und setzt, wie die gesamte Winkels-Gruppe, treibstoffeinsparende Lkw für die Transporte ein.

Gemeinsam in Richtung Nachhaltigkeit
Auf der neuen Glasanlage werden auch Produkte der Marke fritz-kola abgefüllt. Das Hamburger Unternehmen ist bekannt für seine nachhaltige Strategie: Der Umwelt zuliebe setzt fritz-kola seit seiner Gründung auf Glasmehrwegflaschen und baut die dezentrale und verbrauchernahe Abfüllung stetig aus. Winkels sorgt dafür, dass auch die Transportwege im Südwesten Deutschlands möglichst kurz sind. „Wir freuen uns, eine tolle Marke wie fritz-kola mit seinen hochwertigen Produkten bei uns abzufüllen. Durch diese Zusammenarbeit haben wir einen Partner gefunden, mit dem wir gemeinsame Werte teilen“, freut sich Kaufmann. Auch das Glassortiment der Bitterlimonadenmarke Thomas Henry füllt alwa auf der neuen Anlage. Für beide nationalen Marken wurde bei dem Sersheimer Mineralbrunnen zudem eine Rampe für Abholer eingerichtet.

Winkels wird auch zukünftig vermehrt auf das umweltfreundliche Gebinde setzen: Bereits 2020 kam mit der Marke alwa love und dem Trendgetränk Brewed Soda Limette-Ingwer ein Produkt in der kultigen 0,33 Liter Longneck-Glasflasche auf den Markt. Und auch für 2021 ist eine spannende Neueinführung in dem nachhaltigen Gebinde geplant. 

Das könnte Sie auch interessieren


 

Ausgewählte Topnews aus der Getränkeindustrie