Zwei Varianten Raki

Raki kann entweder ein Tresterbrand aus Kreta oder ein Anisschnaps aus der Türkei sein.

Raki - entweder ein Tresterbrand aus Kreta oder ein Anisschnaps aus der Türkei
© Bild von Diana Tentis auf Pixabay
18.04.2022

Rakí ist die kretische Variante des im restlichen Griechenland als Tsipouro bekannten Tresterbrands. Rakí wird aus den Resten der Maische bei der Weinherstellung destilliert, ist klar und enthält zwischen 30 und 40 Volumenprozent Alkohol. Rakí wird unverdünnt getrunken, er ist das auf Kreta unvermeidliche Getränk, das zur Begrüßung, zum Abschied und nach dem Essen angeboten wird. Im Gegensatz zum türkischen Rakı enthält der kretische Rakí jedoch keinen Anis und unterscheidet sich auch in den Grundstoffen von diesem.

Der türkische Rakı [raˈkɯ] ist ein aus Weintrauben oder Rosinen gebrannter Anisée. Die Früchte werden reif geerntet, getrocknet, vergoren und destilliert. Anschließend wird Anis zugesetzt und ein weiteres Mal destilliert. Der klare Schnaps hat einen Alkoholgehalt von 40 bis 50 Vol.-%, der Geschmack ist lakritzähnlich.